Aktuelles

12.9.2020

 

 

Auf Grund der sehr guten Hochsprungleistungen trat Sanya Malik bei den Österreichischen Schülermeisterschaften in der Südstadt an. Mit 1,55m war sie mit anderen Athletinnen auf Rang 8 in der Bestenliste und auf Rang 6 in der Entry List. Sie sprang von ihrer Anfangshöhe 1,35 bis 1,53 alles im 1. Versuch und lag auf Medaillenkurs. Über 1,56m scheiterte sie 3x knapp, während 2 Athletinnen, die mit Fehlversuchen behaftet waren, 1,56 meistern konnten, so reichte es bei Ihren 1. Österreichischen Meisterschaften zu den sehr guten 5. Rang. 

 

6. 9. 2020

 

 

Bei den ASKÖ Schülermeisterschaften absolvierte Sanya einen 5-Kampf. Über 80 m Hürden konnte sie 1 Hürde nicht richtig nehmen, kam zum Stehen und erreichte mit 20,12 gerade 29 Punkte. Super diesmal wieder der Hochsprung, wo sie 1,55 m überquerte (PB). 20,12 Speer, 14,25 100m, 5.28,55 Crosslauf reichten zum Titel. Beim H. Frizzi Gedächtnismeeting gewann Joanna Kölling über 100m und Weisprung

 

22/23.8.2020

 

 

Schauplatz der Tiroler Jugend und U-23 Meisterschaften war heuer Reutte. Von uns dabei nur Sanya Malik, da Ricci Klotz verletzt, und Joanna Kölling und Lara Zeitler noch auf Urlaub waren.  Sanya feierte dabei über 100m Hürden den 1. Tiroler Meistertitel. Sie lief 14,73 PB und siegte klar vor den älteren Athletinnen Elina Gröbmer und der Kufsteinerin Sarah Welz. Im Hochsprung lief es diesmal nicht ganz so gut, Sie überquerte 1,49m und erreichte Rang 4. Über 100m erreichte sie das Finale, lief 13,94 PB und erreichte Rang 6. Zum Abschluss lies sie sich die 1500 m nicht nehmen und erreichte die Bronzemedaille.

 

11/12. 8. 2020

 

Die Tiroler Mehrkampfmeisterschaften wurden dieses Jahr in Schwaz ausgetragen. Von uns am Start nur Joanna Kölling in der U23 und allgemeinen Klasse. Erfolgreich, da in beiden Klassen der Tiroler Meistertitel. Sanya Malik wurde in die Jugendklasse gemeldet, da die längeren Hürdenabstände für Sie günstiger sind. 17,73 über 100 m

 

Hürden reichten für Rang 3. Hervorragend der Hochsprung, Ihre Bestleistung vom Vorjahr betrug 1,35m.  Sie begann bei 1,31 übersprang alle Höhen bis 1,46 (2) und dann im 3. Versuch 1,52m. Sie erinnerte uns an Bernd Nöhrer, damals trainiert von Peter Schober, der am 10.3.1974 mit einer Bestleistung von 1,84  m zu den Tiroler Hallenmeisterschaften antrat, sich enorm steigerte und mit dem Österreichischen Hallenrekord den Titel holte. Die Salzburger Nachrichten schrieb damals : „Der Sprung aus den Nichts“. Mit den weiteren Disziplinensieg über 800 m erreichte sie als Jüngste mit 3.285 Punkten hinter der Kufsteinerin Sarah Welz Rang 2 und Limit, natürlich auch im Hochsprung, für die Österreichischen Meisterschaften.

 

2.8.2020

 

Mit 2 Monate Verspätung konnten wir unser Springermeeting durchführen. Deutsche, Tschechische Athleten aus 2 Vereine; Pilsen und erfreulicherweise wieder aus Gablonz und Italien waren neben manche Österreichischen Spitzenathleten  zu Gast. Der Stabhochsprung wurde als int. Tiroler Meisterschaft ausgetragen, wo von uns  allerdings aus Urlaubsgründen nur Anna Sailer (Ogv) dabei. Ricci war leider verletzt.

Sanya Malik trat im Hochsprung an und erzielte diesmal mit 1,45 nur Rang 4. Über 100 m reichten 14,38 sec. PB für Rang 11.

 

Download
Ergebnisse ATSVI Springermeeting
ATSVI_Springermeeting_Ergebnisse_2020.pd
Adobe Acrobat Dokument 344.4 KB

 

11./12. 7. 2020

 

Die Eröffunung des Wettkampfbetriebes erfolgt mit den Tiroler Mehrkampfmeister- schaften in Schwaz. Von uns startet Joanna Kölling im 7-Kampf in der U-23 und allg. Klasse. Erfolgreich wie die beiden Tiroler Meistertitel bewiesen. Sanya Malik wird in der Jugendklasse gemeldet, da ihr die Jugendhürden, längerer Abstand, besser liegen. Auch sind weniger Athletinnen am Start, daher kürzere Wartezeiten.

Sanya beginnt mit Platz 3 über die Hürden, grandios dann der Hochsprung. Sie kommt mit einer Bestleistung von 1,35 zum Wettkampf, beginnt mit 1,28 m  und steigert sich dann von Höhe zu Höhe bis 1,52 m. Sie erinnerte uns Oldis an Bernd Nöhrer, von Peter Schober trainiert, der am 10.3.1974 mit einer Bestleistung von 1,84 m  zu den Tiroler Hallenmeisterschaften in die alte Messehalle kommt und dann mit dem damaligen Österreichischen Hallenrekord von 2,07 m den Titel gewinnt. Sie erreicht mit 3.285 Punkte das ÖLV Meisterschaftslimit, gewinnt neben den Hochsprung auch die Disziplinenwertung über 800 m und wird überraschend  als Jüngste Zweite.

 

1./2.3.2020

 

Einen  ausgezeichneten Hallen – Siebenkampf absolvierte Stabhochspringer Riccardo Klotz (BL 5,31m – Österr. Juniorenrekord) in Birmingham USA. Er erreichte 5.270 unkte bei den Einzelleistungen 60m 7,33 – Weit 6,56 – Kugel 12,01 – Hoch 1,92m; 60 m Hürden 8,61sec – Stabhochsprung 5,00 m und 1000 m 2.55,58 min. Es war dies in der diesjährigen Hallensaison hinter Olympiastarter Dominik Distelberger Platz 2 bei den Männern, und Rang 1 in der U23 Klasse.

 

Mit 13. März 2020 wird durch Beschluss der Bundesregierung auch der Sportbetrieb in Österreich eingestellt. Alle Plätze im Freien, als auch die Hallen sind gesperrt. Da eine De-Facto Ausgangssperre besteht ist auch ein individuelles Training kaum möglich. Möglich ist nur ein sehr eingeschränkter Betrieb in eigenen Häusern, bzw. Grundstücken.

 

Am 21. März gelingt Ricci Klotz auf Umwegen über New York – Brüssel der Flug nach München. Von dort per Eisenbahn nach Mittenwald an die Grenze. Von dort schlägt er sich in seinen Tiroler Heimatort Scharnitz durch, wo er sofort in eine 14-tägige Heimquarantäne antreten muss.

 

Mit Mitte Mai erfolgt nun eine Lockerung der Sperren. Die USI Freiluftanlagen können wieder eingeschränkt benutzt werden. Die Halle ist nur für Spitzenathleten geöffnet. An eine für 31.Mai gedachte Durchführung des Springermeetings ist durch die Reise-

sperren nicht zu denken. Wir hoffen auf eine Durchführung im Spätsommer.

 

 

Mitte Juni erfolgt erfreulicherweise wieder die Öffnung der LA – Halle für alle.

 

29.2.2020

 

Bei den Schüler Hallen Mehrkampmeisterschaften belegte Sanya Malik Rang 7.

 

 

Anschließend luden wir zum Stabhochsprung Season mit der Österr. Spitzenklasse und Gästen aus Südtirol. Bei den Männern gewann überraschend Daniel Bertschler (Feldkirch – Gisingen) in 4,80m. Bei den Damen gab es einen Südtiroler Erfolg von Natalie Kofler (3,90) vor Anna Sailer bei ihrem Come – Back in 3,60m und Nicole Indra aus Lana – Südtirol in 3,50m.

 

26.1.2020

 

 

Bei den Gesamttiroler Meisterschaften (mit Südtirol) gewann Michelle Kobelt in Abwesenheit von Anna Sailer und Riccardo Klotz den Stabhochsprung die TLV Wertung in pers. Bestleistung von 2.50m. Im Hochsprung gewann Joanna Kölling Bronze in 1,55 m (Platz 2 in der U23 Klasse. N der Jugendklasse belegte Sanya Malik im Kugelstoßen mit 8,30 m Rang 4 und über 60m Rang 6 9,03) 

 

19. 1.2020

 

 

Bei den Tiroler Schüler- und Juniorenhallenmeisterschaften gewann Lara Zeitler Bronze über 60 m in 8,49 sec. Sanya Malik wurde bei den Schülerinnen in Kugel- stoßen 4., über 60m Hürden 5. Und 7. über 60 m.

 

18. 1.2020

 

 

In Reno/USA übersprang Riccardo Klotz im Stabhochsprung 5,20 m und erzielte dabei eine Österreichische Jahresbestleitung in der allgemeinen- und U23 Klasse, und Rang 88 in der Europa Hallenrangliste der Männer 2020. 

 

5.1.2020

 

Schon traditionsgemäß eröffnete der ATSV Innsbruck mit seinem int. Hallenmeeting das Leichtathletikjahr 2020. Neben österr. Spitzenathleten wie Pascal Kobelt und Florian Matzi waren auch viele Deutsche und Südtiroler Athleten am Start.

Bei Abwesenheit von Staatsmeister 2018 Riccardo Klotz USA Studien Aufenthalt und

 

von Stabhoch Staatsmeisterin 2019 Anna Sailer -  Verletzung – stach von unseren Athletinnen vor allen Lara Zeitler mit ihrem Sieg über 60m der Juniorinnen in 8,55 sec (VL 8,50) hervor. Michelle Kobelt verbesserte sich im Stabhochsprung auf 2,45m, und Schülerin Sanya Malik wurde über 60 m Hürden 3., und 60m Fünfte.

 

ATSVI Hallenmeeting 2019

Download
Ergebnisse
ATSVI_Hallenmeeting_Ergebnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 141.2 KB